Contact Tracing Applikation
für Kantone

Hygeia ist eine Applikation zur Erfassung und Bearbeitung von Personen- und Falldaten im Zusammenhang mit übertragbaren Krankheiten.

Das System umfasst die Erfassung von positiv getesteten Personen, mit allen relevanten Zusatzinformationen (inkl. Kontaktpersonen). In den angelegten Fall-Dossiers können Personen- und Kontaktdaten verwaltet, Übertragungen erfasst und nachvollzogen sowie Aktionen wie SMS-Nachrichten und E-Mails mit Anweisungen und Dokumenten ausgelöst bzw. versandt werden. Darüber hinaus werden Daten generiert und via Sedex automatisiert an das BAG weitergeleitet.

Hygeia ist darauf ausgelegt, fehleranfällige Prozesse klar und einheitlich zu strukturieren, Standards wie das Minimal Essential Dataset des BAG einzuhalten, Anbindungen wie diejenige an die BAG-Datenbank zu gewährleisten und die fürs Contact Tracing notwendigen Personal-Mittel zu reduzieren.

Die Applikation ist derzeit in den Kantonen St.Gallen, Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden im Einsatz und wird laufend weiterentwickelt.

Einfache Erfassung und Bearbeitung von Fall- und Personendaten

Hygeia ermöglicht die Erfassung von Fall-Dossiers mit allen relevanten Personen- und Kontaktdaten, Daten zur Ansteckung und zum Status der Erkrankung sowie erweiterte Informationen wie Symptome und Spitalaufenthalte etc. Im Bereich Übertragungen lassen sich Ansteckungsketten erfassen und nachvollziehen.

Datenimport aus bestehenden Datensätzen

Neue Fälle können manuell erfasst oder anhand einer bestehenden Liste (.csv oder .xlsx) importiert werden. Hierbei herrscht Kompatibilität mit den vom ISM (Stand Februar 2021) exportierten Listen. Dabei wird jeder Eintrag auf Dubletten geprüft und ggf. mit einem Hinweis und der Möglichkeit zur Zusammenführung versehen.

Kommunikation und Datenaustausch mit betroffenen Personen

Hygeia generiert und versendet direkt aus der Fallbearbeitung heraus anpassbare Quarantäne- und/oder Isolations-Verordnungen (PDF) als E-Mail- und SMS-Nachrichten.

Statistiken und automatischer Datenaustausch mit dem BAG

In den Statistiken können für einen beliebigen Zeitraum visualisierte Übersichten über verschiedene Faktoren aufgerufen werden, sortiert nach Kantonen. Darüber hinaus wurde das zugrundeliegende Datenmodell eigens auf Basis des Minimal Essential Dataset entwickelt und stimmt mit der Version 2 des MED (vom Dezember 2020) überein.